Spende an den Henry Laden des Roten Kreuzes

„Aus Liebe zum Menschen“ - „Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen“ fand Henry Dunant und gründete ein Netzwerk der Hilfe, das mittlerweile aus 192 nationalen Gesellschaften besteht: Das Rote Kreuz. Ein Bericht zu meiner Spende an den Henry Laden.
Spende Henry Laden Neumarkt Karina Lasselsberger

Direkt im Anschluss zur Schließung meines Online-Shops www.leiberlwerkstatt.at inkl. Einstellung des weiteren Vertriebes, sah ich mich in meinem Kleiderschrank um. Dabei entdeckte ich viele Kleidungsstücke die eigentlich nicht den Werten, die ich lange Zeit meines bisherigen Lebens so mühevoll verteidigte, entsprachen. Ich beschloss meine Resignation zu beenden, um meinen Idealen neues Leben einzuhauchen. Mir stachen also meine ehemaligen T-Shirts mit Waldviertelbezug, ein Kleidchen, welches an Backgut-Werbungen aus den 50iger Jahren erinnert und einige für meine Verhältnisse teure Marken, die eigentlich in dem Ausmaß nicht meinen eigenen Mitteln entsprechen ins Auge und ich erinnerte mich an folgendes Zitat:

„Von dem Geld, das wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen.“

Zitat aus dem Film Fight Club

Es trifft zumindest sicher in den Punkten zu, dass ich im Lockdown mehr konsumierte, als dass es das Homeoffice erfordern würde. Also maßloser Konsum, ohne die Nachhaltigkeit zu bedenken und auch um anderen zu imponieren, denen ich am Ende eh Nichts recht machen kann. Deshalb mache ich ab sofort was ich für richtig halte.

Also kontaktierte ich nach dieser erschreckenden Feststellung umgehend den Henry Laden des Österreichischen Roten Kreuzes. Der Henry Laden ist eine Second-Hand Boutique zum wohltätigen Zweck in Neumarkt/Ybbs. Dabei informierte ich das Team vom Henry Laden über die beabsichtigte Spende meines Kleiderschrankinhaltes. Im Gegenzug bat ich darum, ihren Shop auf meinem neuen Blog www.leben2karina.com vorstellen zu dürfen. Daraufhin wollten mich Michaela Hofmarcher und Beate Preiler von der ÖRK Bezirksstelle Ybbs an der Donau erst einmal persönlich kennen lernen und über die weitere Vorgehensweise reden.

Interview mit dem Henry Laden Management

Gesagt, getan, die Woche darauf durfte ich diese beiden engagierten Frauen interviewen und das Geschäft kennen lernen. Nachdem wir dann nun schon viele Geschichten, Erlebnisse und Informationen rund um den Henry Laden ausgetauscht hatten, kam bei mir die Frage auf, wie das Rote Kreuz denn überhaupt entstand bzw. gegründet wurde. Daraufhin half mir Michaela Hofmarcher geduldig, geschichtlich auf die Sprünge, während sie sich gleichzeitig liebevoll um ihre Tochter kümmerte, die sich gerade mit ihren Holzbauklötzen beschäftigte.

Also für alle ebenso am Henry Laden Neumarkt interessierten Leser*innen die das noch nicht wussten: Die Gründung des Roten Kreuzes geht zurück auf Jean-HENRY Dunant und die Schlacht von Solferino im Jahr 1859. Am Abend der Schlacht zwischen Frankreich, Italien und Österreich stellte er mit Entsetzen fest, dass Tausende von verwundeten Soldaten ohne jegliche Hilfe auf dem Schlachtfeld zurückgelassen worden waren und somit dem sicheren Tod ausgeliefert waren. Diese wurden in neutraler Haltung versorgt und gepflegt.

Folglich gilt seit der 1. Genfer Konvention, dass Ambulanzen, Lazarette und Sanitätspersonal des Roten Kreuzes als neutral anerkannt, geschützt und geachtet werden und die Verwundeten ohne Unterschied der Nationalität und Partei aufgenommen und gepflegt werden dürfen. Gleiches gilt sogar für den Briefverkehr! Die entsprechenden noch heute gültigen Grundsätze des Roten Kreuzes – Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität – kennt man sogar auf Youtube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Österreichische Rote Kreuz stellt vor.

Eigentlich wollte ich nun schreiben: „Wow, Halleluja, das nenn ich mal einen Ritter im weißen Kittel bzw. tollen Arzt *Blick zum Himmel wendend*. Kein Wunder, dass die ihren Laden nach ihm benannt haben.“ Allerdings ergaben meine Recherchen, dass Jean-Henry Dunant gar nicht Arzt, sondern ein Geschäftsmann und Autor war. In seinem Buch „Eine Erinnerung an Solferino“ berichtete er über die Gräuel des Krieges, die er erlebt hatte und erschütterte damit ganz Europa.

Heute wie damals ist das Rote Kreuz da, um zu helfen!

Das Angebot ist sogar so umfangreich und vielfältig, dass ich seit der erhaltenen Erst-Info, dass ich mich weder zur Erst-Helferin, noch zur Erst-Blutspenderin oder sonst irgendeiner Tätigkeit im Sozialbereich eigne (zu sozial bzw. Helfer-Syndrom, nicht belastbar), mich eigentlich auch nie so richtig weiter damit beschäftigte, was das Rote Kreuz denn so alles hergibt.

Dabei ist das Angebot – wie nach kurzer Eigenrecherche festgestellt – sogar recht vielfältig. Abgesehen von den typischen, altbekannten Hilfeleistungen wie Erste-Hilfe(-Kurse), Sicherheit auf Veranstaltungen, Krankentransporte, Pflege, usw. bietet das Rote Kreuz Hilfe für wirklich alle Menschen. Sei es in Fragen bzgl. Schulstart, Lernhilfen, Deutsch- und Integrationsfragen, deiner (Liebes)kummer-Nummer, deinem mobilen, glutenfreien Mittagsmenü, bis hin zur Lebensmittelhilfe, der kalten Wohnung, gar Krankheitsfall ohne entsprechende Versicherung oder sonstige jede denkbare wirkliche Notlage. Wenn du glaubst es geht echt nix mehr, kommt von irgendwo das Rote Kreuz daher bzw. ist das Rote Kreuz schnell und völlig unbürokratisch für dich da.

Ebenso HELFER*INNEN sind allseits bzw. aus allen Sparten willkommen und gefragt. Sei es deine Arbeitskraft, deine Ersthelfer*in-Qualitäten / dein medizinisches Know-How und Geschick, deine Spenden, dein Blut, deine Stammzellen oder dein Unternehmen als Kooperationspartner. Das Rote Kreuz ist Erst-Hilfe-Anlaufstelle und Drehscheibe eines jeden Alters und eines jeden Möglichkeiten. Sogar für mich gibt es Platz, denn von all den erdenklichen Möglichkeiten/Tätigkeiten, habe ich mich wohl bisher am meisten mit der des EINKAUFENS auseinandergesetzt. Somit sind wir jetzt auch mal beim eigentlichen Thema gelandet – dem HENRY LANDEN.

Der HENRY LADEN des Roten Kreuzes Ybbs/Donau in Neumarkt

Der Henry Laden ist die Second Hand Boutique des Roten Kreuzes NÖ und bietet gespendete/gebrauchte Damen/Herren/Kinder*Mode, Schmuck, Accessoires, Taschen, Schuhe, Spielzeug, Literatur, Geschirr bzw. eigentlich so ziemlich alles was der Spender*innen-Haushalt hergibt mit Ausnahme von Elektrogeräten, Matratzen und Steppdecken. Das gibt es alles noch zu sehr günstigen Preisen.

Spenden und/oder Einkaufen darf hier JEDE*R.

Ein besonderer SPEZIALTIPP für alle die sogar hier nicht einkaufen können und/oder gerne anonym bleiben möchten, ist die SCHÜTTE beim Geschäftseingang. Hier gibt es rund um die Uhr alle Gegenstände, welche wegen kleiner Schönheitsfehler nicht zu Verkauf stehen, zur freien Entnahme; d.h. also vollkommen KOSTENLOS.

Unterstütze auch du soziale Projekte des ÖRK mit deiner Spende oder deinem Einkauf im Henry Laden am:

Kirchenplatz 3 (ehm. Zeico-Modegeschäft)

3371 Neumarkt/Ybbs

Öffnungszeiten:

Mittwoch: 09:00 – 14:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 – 17:00 Uhr
Freitag: 09:00 – 13:00 Uhr

Sachspendenannahme ist immer am Donnerstag 
von 09:00 – 15:00 Uhr direkt im Henry Laden.
(Eingang gegenüber der Kirche)

Selbst in besonderen Notlagen wie Bränden, Hochwasser, Naturkatastrophen, familiäre Notlagen ist man auch beim Henry Laden gerne bereit zu helfen. In solchen Fällen oder auch bei allen anderen, offenen Fragen zum Einkauf/Spenden/Mitarbeit bzgl. Henry Laden Neumarkt, wende dich ganz einfach, schnell und unbürokratisch an Beate Preiler unter:

+43 664 8245455

beate.preiler@n.roteskreuz.at

http://www.facebook.com/henryladenybbs

Henry Laden Logo ÖRK

PS: Da ich die Sachen in meinem Kleiderschrank und Co ja nun schon gekauft habe und sie mir zu großem Teil schon auch gefallen, entschied ich mich nun doch dafür nicht meinen GESAMTEN Kleiderschrankinhalt zu spenden. Trotzdem finden sich einige Schnäppchen wie mein Ballkleid der Marke Lyman (Größe 46), zu groß gewordene Schuhe der Marke Peter Kaiser, einige Kleidchen in Größe S vom Online-Shop ABOUT YOU, usw. dabei – erhältlich ab sofort, solange der Vorrat reicht.

Da nun der Winter mit seiner eisigen Kälte Einzug hält, spendete ich sehr umfangreich für die „Gruft“. Das Team vom Henry Laden versorgt auch dieses Sozialprojekt oft mit Spendengütern. Die dadurch versorgten Obdachlosen erhalten nun viele unserer nicht mehr getragene Jacken und zahlreiche Decken aus unserm Haushalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WEITERE BEITRÄGE

ikonity und Leiberlwerkstatt

Upcycle my Fuckup!

Was haben Upcycling, ikonity, Unicorns, Zebras, Fuckups und die Juristerei gemeinsam?